Theater

Theaterunterricht

Wozu Theaterunterricht in der Schule?

Der Körper und der wahrnehmende und gestaltende Umgang mit ihm (also z.B. auch der Stimme) stehen im Zentrum des Theaterunterrichts. Die Schülerinnen und Schüler werden in die Lage versetzt, ihr Instrument – den Körper – zu beherrschen und mit ihm Theater zu spielen.

Die Gestaltungskompetenz der Kinder und Jugendlichen im Umgang mit unterschiedlichen Darstellungsformen, -absichten und -medien wird dafür erweitert. Sie lernen z.B. eine Bühnenpräsenz zu entwickeln, auf der Bühne mit einer Sprechhaltung gegenwärtig zu sein und Requisiten ins Spiel zu integrieren. Neben der praktischen Erprobung theatraler Möglichkeiten spielt auch die Reflexion ihrer Wirkungen eine wichtige Rolle. Sie lernen, Feedback zu geben und zu nehmen.

Das Erlernen von gezielt eingesetzter, theatraler Gestaltung von Figuren, Situationen und Handlungen bietet den Schülerinnen und Schülern zudem die Möglichkeit, soziale Wirklichkeiten als eine konstruierte und veränderbare zu erkennen. Über soziokulturelle Kompetenz zu verfügen ist heute in unserer medial inszenierten Welt wichtiger denn je.

Sich über Theater differenziert äußern zu können ist ein weiteres Ziel schulischer Theaterarbeit. Und zwar im Rahmen der eigenen praktischen Arbeit im Unterricht wie auch bei gemeinsamen Besuchen der Hamburger Theaterszene. Die Schülerinnen und Schüler lernen sowohl über ihre Empfindungen, Wahrnehmungen und Erfahrungen zu sprechen als auch Bezüge zur Theaterwissenschaft und -theorie herzustellen.

Theaterunterricht kann auch zu überfachlichen Kompetenzen einen Beitrag leisten wie zur Selbstkompetenz, zur sozial-kommunikativen und lernmethodischen Kompetenz. Zu ihnen gehören etwa Präsentations- und Diskussionsfähigkeit oder Teamfähigkeit.

Theater am Gymnasium Bornbrook wird von Jahrgang 5-10 in Wahlpflicht-Kursen auf grundlegendem Niveau (einjährig) oder vertiefendem Niveau (dreijährig) unterrichtet. In der Unterstufe wird zusätzlich im Klassenverband Theater auf Englisch unterrichtet. In der Oberstufe kann das Fach auf grundlegendem Niveau angewählt werden.

Was geschieht im Theaterunterricht?

Theater ist ein Projektfach: Die Schülerinnen und Schüler sind sowohl an der Themenfindung, der Planung als auch an der Durchführung des Projekts beteiligt. Am Ende der Gruppenarbeit steht in der Regel eine Präsentation vor Publikum. Die Jugendlichen lernen verschiedene Theaterformen kennen. Das kann z.B. Literaturtheater, Dokumentartheater, Biographisches Theater, Forschungstheater oder Ortsspezifisches Theater sein.

In den Inszenierungen finden die Schülerinnen und Schüler moderne Umsetzungsformen für bestehende oder entwickeln und schreiben ihre eigene Performance, Choreographie oder Stücke. Im Schultheater sind die Kinder und Jugendlichen zudem nicht nur Darstellerinnen und Darsteller, sondern auch zuständig für die Dramaturgie, Regie, das Bühnenbild, Licht, Musik und Technik, Kostüm und Requisite. Dies zeigt u.a. die Vielfältigkeit, den Projektcharakter und die hohe Verantwortung der Kursmitglieder.

Ab der Mittelstufe fließen theatertheoretische und theatergeschichtliche Aspekte in den Unterricht mit ein. In der Oberstufe setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit wesentlichen theoretischen Inhalten auseinander und wenden die Theorien in ihrer praktischen Arbeit an.

Eine Theaterstunde beginnt meistens mit einem körperlichen und geistigen Warm-Up. Es folgen Übungen, die auf das Stundenthema vorbereiten. Anschließend wird eine (szenische) Gestaltungsaufgabe zum laufenden Projekt entwickelt und präsentiert. Eine abschließende Feedbackrunde dient der Weiterentwicklung der Szene bzw. des Stücks.

Was wird im Theaterunterricht bewertet?

Vorhang auf!

Theater Jahrgang 6

Die Kinder haben verschiedene Emojis dargestellt. Kannst du erraten, welcher welcher ist?

Theater Jahrgang 7

Die Kinder haben pantomimisch auf die folgenden Fragen geantwortet:

Das, was man nicht mit Worten sagen kann, kann man mit dem Körper ausdrücken.

Eine Siebtklässlerin
© 2022 | Gymnasium Bornbrook
© 2022 | Gymnasium Bornbrook
© 2022 | Gymnasium Bornbrook
© 2022 | Gymnasium Bornbrook
,,

Rundgang

Frische Perspektiven

pin

Termine

Herzlich willkommen!

Kurzbesuch vor Ort

Sa., 27. November 2021

Alternative zum Tag der offenen Tür,

von 11 bis 14 Uhr

Online-Sprechstunde

Do., 9. Dezember 2021

18 bis 19 Uhr

Schulrundgang

Do., 6. Januar 2022

17 bis 19 Uhr

Anmeldewoche

Mo., 31. Januar 2022 bis

Fr., 4. Februar 2022

Täglich von 8 bis 13 Uhr,

am Montag zusätzlich von 15 bis 18 Uhr,

persönlich oder online.

,

Kontakt

In Verbindung treten

Gymnasium Bornbrook

Schulenburgring 4

21031 Hamburg

Tel.: (040) 42 89 54-210

Fax: (040) 42 89 54-219

,,

Rundgang

Frische Perspektiven

pin

Termine

Herzlich willkommen!

Kurzbesuch vor Ort

Sa., 27. November 2021

Alternativ-Angebot zum Tag der offenen Tür,

von 11 bis 14 Uhr

Online-Sprechstunde

Do., 9. Dezember 2021

18 bis 19 Uhr

Schulrundgang

Do., 6. Januar 2022

Kurze Schulrundgänge Schule; 17 bis 19 Uhr

Anmeldewoche

Mo., 31. Januar 2022 bis

Fr., 4. Februar 2022

Täglich von 8 bis 13 Uhr,

am Montag zusätzlich von 15 bis 18 Uhr,

persönlich oder online.

,

Kontakt

In Verbindung treten

Gymnasium Bornbrook

Schulenburgring 4

21031 Hamburg

Tel.: (040) 42 89 54-210

Fax: (040) 42 89 54-219

,

Kommunikation

In Verbindung bleiben

Unsere Schulcloud

Online-Vertretungsplan

Caféteria-Bestellsystem

Lernprogramm Mathematik